Unsere Referenzen im Metallbau

Referenz: Die Schnecke
Schnecke Heider Metallbau
Projekt Die Schnecke
Konstruktion einer Schnecke Metallbau
Schnecke aus Baustahl, Glas und Cortenstahl
Heider Metallbau Familienbetrieb
Referenz: Die Schnecke

Die Schnecke

Im Frühjahr 2008 trat der uns bekannte Architekt Dipl. Ing. Gordon Scholl an uns heran, um mit uns ein Projekt zu gestalten, welches man als Schlosserei in dieser Form auch nicht alle Tage erleben darf. Ein Unternehmer aus Witten war an Herrn Scholl herangetreten, um an seinem Privathaus, welches schon in seiner Entstehung als ein Kunstwerk verstanden werden sollte, einen Balkon und eine Hangabfangung zu erschaffen.

In gemeinsamer Planung gelang es Herrn Scholl und seinem Bauherrn etwas Einzigartiges aus verzinktem Baustahl, Glas und Cortenstahl zu kreieren.
Über die Ausgestaltung der einzelnen Komponenten könnte man sicherlich ein Buch verfassen, um dieser Arbeit letztlich gerecht zu werden. Daher versuchen wir hier Fakten sprechen zu lassen. Ca. 5 Tonnen Stahl, 1 Tonne Glas, 100 Kg Aluminium, und 3 Monate intensive Werkstattarbeit waren nötig, um dem Bauherrn glücklich zu machen. Zum Preis einer Limousine der Oberklasse konnten wir alle Gemeinsam ein Werk schaffen, welches man vielleicht nur einmal in seiner Firmengeschichte bauen darf aber gerne in der Liste seiner Referenzen an die erste Stelle stellt.

Stahlbaubühne Metaq

Als bislang größtes Projekt in unserer Firmengeschichte bezeichnen wir die Erstellung einer 1 geschossigen Stahlbaubühne mit geschlossener Einhausung durch 100er Sandwichpaneelen.

Die Firma Metaq aus Wuppertal beauftrage uns im Juni 2018 mit der Ausgestaltung einer Stahlbaubühne, die zur Aufnahme eines Luftwäschers dienen sollte. In Zusammenarbeit mit dem Ingenieur und Statikbüro ISK Zutt aus Mühlheim gelang es uns ein ca. 56 Tonnen schwere Stahlkonstruktion zur Zufriedenheit des Kunden fristgerecht fertigzustellen.

Der Fertigungszeitraum betrug nach Eingang der Auftragsbestätigung ca. 4 Monate. Ursprünglich bestand die Annahme, daß die Bühne und ihre Einhausung insgesamt aus 30 Tonnen verzinktem Stahl gefertigt werden könnte.
Nach dem die vorhandene Statik jedoch durch unseren Partner, das Ingenieurbüro Zutt überprüft und ausgestaltet wurde, erhöhte sich der Stahlanteil von 30 auf 56 Tonnen. Am Ende war es dennoch möglich bei zeitgleicher Konstruktion, Prüfung und Fertigung den gesetzten Zieltermin zu halten.

Vordach Müller Filiale Leer

Mit welcher Dynamik manche Bauvorhaben oftmals behaftet sein können zeigt sich sehr schön an einem unserer Lieblingsprojekte, für einen unserer Grosskunden, die Drogeriemarkt Kette Müller aus Ulm.

Wir hatten das große Vergnügen mal wieder ein Fahrtreppengeländer für Müller fertigen zu dürfen. Im Verlauf der Bauarbeiten stellte man seitens der Bauleitung fest, daß man ja noch ein ca. 40m langes Vordach an beiden Seiten des Neubaus haben wollte. Da sich in der Kürze der vorgegebenen Zeit kein weiterer Schlosserbetrieb im Stande sah die Fertigung und Montage umzusetzen, durften wir am Ende auch dieses anspruchsvolle Projekt für uns verbuchen.

In kürzester Zeit planten wir gemeinsam mit dem Statikbüro Baur und Scharpf aus Ulm, sowie dem Bauträger, der Firma Gruben Bau aus Potshausen zwei Vordächer aus nichtrostendem Chrom-Nickel-Stahl in der Güte 1.4571 und ca. 25mm starkem Verbundsicherheitsglas. Wegen der Nähe zur Küste musste es der etwas hochwertigere Edelstahl sein. Dank der professionellen Zusammenarbeit der von uns beteiligten Firmen gelang es uns auch diesmal wieder, den Ansprüchen unseres Auftraggebers in der vorgegebenen Zeit entsprechen zu können.

Sie haben Interesse an einer Zusammenarbeit?

Menü